Mittwoch, 22. Juni 2016

yarn along 12


Nachdem ich den 100jährigen fertig gelesen habe (welch Genuss dieses Buch!), bin ich nun bei etwas Ernsterem gelandet. Ich hab jetzt die gleiche Frisur wie Opa beschäftigt sich mit dem Blick auf das Leben (und das Sterben) von schwer kranken Kindern und Jugendlichen. Die zweite Weste ist auch schon fortgeschritten und in Anbetracht des sommerlichen Wetters wird sie noch ein Weilchen brauchen, bis sie gebraucht wird. Ich lasse mir also Zeit mit dem Stricken ;-)

Mehr yarn along hier.

Freitag, 10. Juni 2016

küche: rotkleeblüten-sirup


Der Rotkleeblüten-Sirup ist eine liebegewonnene Frühsommertradition. Die Kinder erinnern sich jedes Jahr an den hellrosa Saft, sobald sie die ersten blühenden Rotkleeblüten in den Feldern entdecken. Das genaue Rezept findet sich in Raus in die Natur, aber im Wesentlichen macht man den Sirup so wie Holunderblütensirup.
  • Blüten
  • Zucker
  • Zitronenscheiben oder Zitronensäure
  • heißes Wasser
Der größte Teil davon sind die Blüten, Zitrone und Zucker nach Belieben (oder Haltbarkeitswunsch). Ein kleines bisschen Sommer an diesen kühlen, regnerischen Junitagen.

Mittwoch, 8. Juni 2016

yarn along 11


Die erste Vinkel ist fertig. Die zweite schon auf Nadeln. Ich hoffe, die zweite Vinkel ist bald fertig gestrickt. Auch wenn unsere Zwillingsmädchen nur gelegentlich die gleiche Kleidung tragen: eine Vinkel in diesen Blautönen möchten sie beide. Elsaeisköniginnenblau, so sagen sie.
Mit dem Lesen steht es im Moment nicht so gut. Viel zu tun. Arbeit. Zu Hause. Hof. Einfach alles. Aber ab und an lese ich weiter beim Hundertjährigen, der aus dem Fenster stieg und verschwand.Eigentlich liest es sich wunderbar und ich würde gerne einfach dran bleiben - aber wenn es ein Zeitfenster gibt, dann widme ich es lieber der zweiten Vinkel.
 
Mehr yarn along hier.

Mittwoch, 1. Juni 2016

küche: flutsch-eis




Es regnet. Von Anfang Juni ist nicht viel zu spüren. Ein bisschen Sommer ist trotzdem bei uns eingezogen - in der Küche. Oder eigentlich im Gefrierschrank. Selbstgemachtes Flutsch-Eis. Weitaus günstiger als gekauft, ganz einfach zubereitet, immer wieder (hoffentlich sehr sehr lange!) wieder verwendbar und man behält dabei auch im Blick, was dann drin ist im Flutsch-Eis. Sirup und Wasser gemischt zum Beispiel. Oder kleine Obststückchen in Holundersaft. Die Formen sind aus Silikon - auch wenn wir sonst so ziemlich ohne Kunststoff in der Küche auszukommen versuchen: diese Flutsch-Eis-Formen sind ein Traum - und sie lassen ein kleines bisschen Sommer bei uns einziehen.
 

Sonntag, 29. Mai 2016

sonntagsfreude 8



Sonntagsfreude
  • die Erfüllung eines großen Wunsches der Kinder
  • das hibbelige Zusehen und aufgeregte Herumhüpfen während der Papa baute
  • ihre Begeisterung über die fertige Wippe
  • dass die Wippe stabil genug ist, dass auch wir Eltern mal wippen können ;-)

... mehr Sonntagsfreuden hier.

Donnerstag, 26. Mai 2016

yarn along 10

 
Im Moment stricke ich an zwei Westen für meine mittleren Mädchen. Eine Weste ist schon fast fertig gestrickt. Die Anleitung von Vinkel macht Spaß - ganz einfach mit rechter Masche und durch die Richtungsänderungen doch ein wenig gefinkelt. Selbstverständlich in elsaeisköniginnenblau. Die Mädels wissen, was sie wollen. Mindestens gleich viel Spaß (oder eigentlich mehr!) macht das Vorlesen von Die große Freude der kleinen Prinzessin und das Hören der Musik auf der Cd (die dabei ist) - die Kinder sind begeistert von den Klängen eines Spinetts. Und wenn die Kinder schlafen, höre ich manchmal noch ein bisschen die Musik einfach so... zum Stricken.

Mehr yarn along hier.

Mittwoch, 11. Mai 2016

tiere: meerschweinchen


Neben all den Tieren hier am Hof wuchs in den beiden mittleren Mädchen der Wunsch nach einem eigenen Tier. Einem, um das sie sich kümmern könnten, das man auch streicheln kann. Mit Kaninchen haben sie keine Freude, die Lämmer und Kitze wachsen so schnell und Pferde oder Ponys kamen einfach nicht in Frage. Irgendwann kam der Gedanke auf Meerschweinchen. Wir hatten mal welche, aber jene waren sehr alt schon und sind seit einiger Zeit verstorben. Das Beste überhaupt - Meerschwein sein ist eines ihrer liebsten Bücher und ein wenig Einblick in das konkrete Kümmern um ein Meerschweinchen gab es vorgelesen aus Ich wünsch mir ein Haustier. Viele Informationen fanden sich auch in Neugierige Meerschweinchen. Auch wenn wir Eltern ein wenig im Blick behalten, wie es den kleinen Tieren geht und auch die große Schwester erfahren ist mit Haustieren, so ist es doch schön zu beobachten, wie besorgt die beiden mittleren Mädchen um ihre beiden Meerschwein-Damen sind. Wenn es Zeit ist, in den Stall zu gehen zu den anderen großen und kleinen Tieren, marschieren die beiden Mädchen zu ihren Meerschweinchen und haben mittlerweile auch zu einem Abkommen gefunden, einander abzuwechseln beim Futterein- und Wassernachfüllen. Eine wertvolle Erfahrung, dieses Dranbleiben und das Übernehmen von Verantwortung. Auch bei geruchsbegleiteten Aufgaben wie dem Ausmisten ;-)