Dienstag, 20. September 2016

eine reise wert: meeres-aquarium

 

Vor vielen Wochen besuchten wir ein Meeres-Aquarium an der Ostsee. Die Kinder sprechen heute noch davon. Das ehrfürchtige Staunen vor den großen Scheiben, das Schwanken zwischen Faszination und Gruseln... eine neue Welt, nicht nur für die Kinder. Ein bewegtes Museum sozusagen. Viele wundersame Geschöpfe zu beobachten, von ihren Besonderheiten zu lesen und eine Vorstellung von der Größe so manchen Tiers zu bekommen, ist eine wertvolle Erfahrung. Sam's Wal hat seitdem eine neue Bedeutung für unsere Älteste. Denn auch wenn wir keinen echten Wal gesehen haben: die Lebenswelt Meer ist nun ein Stückchen näher als zuvor.
 
 

Donnerstag, 15. September 2016

stricken: ringelmütze


Nachdem die Schwestern alle eine Mütze bekommen hatten, war es Zeit auch für den kleinen Bruder. Eine Ringelmütze wünschte er sich. Aus Wollresten gestrickt, meistens am Abend. Eine gute Beschäftigung für Hände, die nicht still halten können, wenn es spannend wird beim Filmschauen (im Moment diese Serie...) :-)
 

Dienstag, 13. September 2016

eine reise wert: hochgebirge







Reise ist nicht wirklich das richtige Wort. Aber irgendwie doch passend. Es ist ein kleines Abenteuer. Braucht ein wenig Vorbereitung. Und vor allem jede Menge Freude am Unterwegssein. Wandern mit Kindern kann wunderbar sein. Auch im Hochgebirge. Bergauf und bergab zu gehen ist von Klein auf Alltag für sie. Und doch ist diese erste richtige Wanderung im Hochgebirge etwas ganz Besonderes. Das Durchhalten, das einander ermutigen, die Freude über die wunderbare Aussicht, das gemeinsame Überwinden von Herausforderungen... es verbindet.
Gutes Schuhwerk (für Kinder sehr empfehlenswert sind diese Bergschuhe!), genügend Proviant (Nüsse, etwas Süßes, Brot und Wasser) im Rucksack (auch für den Abstieg) - mehr brauchte es nicht. Denn eine ausführliche Stärkung gab es dann am Ziel, einer Hütte auf gut 2500m.  Das Essen schmeckte dort dann ganz besonders gut :)
 

Sonntag, 4. September 2016

familie: raus in die natur


 




Eine so kostbare und wunderschöne Zeit, wenn wir gemeinsam unterwegs sind. Während der Woche kaum denkbar, aber am Wochenende mal einen Tag (oder wenigstens einen halben) gemeinsam etwas unternehmen. Ohne Verpflichtungen, manchmal auch ganz ohne bestimmtes Ziel  - im Moment meistens einfach raus in die Natur. Staunend darüber, was das große Kind alles weiß (Nationalpark-Angebote für Kinder hinterlassen schöne Spuren!) und seinen Geschwistern (auch uns Eltern!) zeigt und erklärt. Bei aller Wärme, die jetzt so angenehm spürbar ist an diesen ersten Septembertagen, doch auch frösteln beim Anblick der Kinder, die im eiskalten Wasser unterhalb eines kleinen Wasserfalls fröhlich herumwandern. Glücklich den Blick schweifen lassen in die so ruhige Natur ringsum. Ein tiefes Gefühl der Dankbarkeit spüren. Und die mitgebrachte Jause (ist gleich Mittagessen) uns schmecken lassen (mitgebracht in unseren seit Jahren einfach unkaputtbaren und sich ständig im Einsatz befindlichen Edelstahldosen - eine unglaublich gute Investition!). Und jetzt... wieder in die neue Woche starten mit all ihren Herausforderungen :-)
 
 

Samstag, 3. September 2016

eine kleine ahnung von herbst



Von Kinderhand in den Rebenkranz gesteckte Hagebutten: eine kleine Ahnung von Herbst als Willkommensgruß an der Hauswand. Und ein kleines erstes Feld vom Herbsthandarbeitsbingo ("ungewöhnliches Material verwenden") kann auch schon abgehakt werden :-)
 
 

Sonntag, 28. August 2016

sonntagsfreude 9




Sonntagsfreude, dieses immer mehr und immer wieder entdecken, welch wunderschöne Ausflugs- und Wanderziele es in unserer Umgebung gibt. Und wie schnell die Kinder die Schuhe ausziehen, sobald sie in den Wald kommen. Fußmassage nennen sie es :)
 
Mehr Sonntagsfreuden finden sich bei Rita.
 
 

Donnerstag, 25. August 2016

familie: buntes zum spielen

 
 
 
Die Lieblingsfarbe des Jüngsten ist bunt. Und dementsprechend freute er sich über seine Geburtstagsgeschenke. Eine ganze Schachtel Straßenkreiden in allen möglichen Farben. Zum Malen, zum Verschenken oder Verleihen an seine Geschwister, zum Zählen, nach Farben ordnen... mindestens genauso interessant und ein Lächeln ins Gesicht zaubernd wie eine (die bereits vorhandenen ergänzende) Packung an magnetischen Bauformen. Bunt und vielfältig zum Spielen und Kreativsein. Bunt wie unser Jüngster, der eigentlich auch schon ein ganz schön großer Junge ist.