Mittwoch, 1. Juni 2016

nachhaltigkeit: flutsch-eis




Es regnet. Von Anfang Juni ist nicht viel zu spüren. Ein bisschen Sommer ist trotzdem bei uns eingezogen - in der Küche. Oder eigentlich im Gefrierschrank. Selbstgemachtes Flutsch-Eis. Weitaus günstiger als gekauft, ganz einfach zubereitet, immer wieder (hoffentlich sehr sehr lange!) wieder verwendbar und man behält dabei auch im Blick, was dann drin ist im Flutsch-Eis. Sirup und Wasser gemischt zum Beispiel. Oder kleine Obststückchen in Holundersaft. Die Formen sind aus Silikon - auch wenn wir sonst so ziemlich ohne Kunststoff in der Küche auszukommen versuchen: diese Flutsch-Eis-Formen sind ein Traum - und sie lassen ein kleines bisschen Sommer bei uns einziehen.
 

Kommentare:

  1. Oh wie toll, die Formen sind ja super. Und dem lächeln nach zu urteilen ist es das Eis auch :-)
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Wusste gar nicht dass es solche Formen gibt - super! Muss ich die Augen aufhalten… ;)

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  3. Die Eisformen gefallen mir. Also hab ich deinen Link geklickt und mich vor Lachen gekugelt. Der Beschreibungstext ist zu witzig.
    LG von TAC

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub, die haben den Google translater verwendet ;-)

      Löschen
  4. so fein, dass du wieder da bist! <3 Edith

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja wirklich ein "Eisknaller"! :-)
    Ich hab zwar keine kleinen Kinder mehr, aber trotzdem kurzentschlossen einen Satz solche Flutschtüten bestellt. Weil wir keine Eismaschine besitzen, habe ich Eis meist in den normalen Eis-am-Stiel-Plastikformen gemacht. Der Nachteil ist bei Kindern immer, dass es bald tropft. Das ist ja nun bei diesen Tüten genialerweise ausgeschlossen. Ein feines Produkt, danke für die Empfehlung!
    Liebe Grüße und viele schöne Sommertage nach der "Regenzeit",
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Maria,
    auch wir machen das Eis seit Jahren so- einfach Früchte aus unserem Garten rein, manchmal auch mit Schlagobers, wenn es besonders "cremig" seien soll :-) Unsere Formen haben wir schon seit gut 8 Jahren, die halten eben schon was aus. Ich füllte sie nur halb voll, weil es den Kindern- Welt wundere dich- zu viel war :))) Es ist schön, wenn die Kinder sich das Eis selbst machen und alle 10 Minuten nachschauen gehen, ob es fertig ist. Und ich finde es schön, wenn ich weiß, was drin ist.
    Liebe Grüße, bleibt gesund
    Magdalena

    AntwortenLöschen