Sonntag, 18. Dezember 2016

adventstimmung


Vierter Adventsonntag. Draußen ist es kalt, aber von Schnee keine Spur. Mittags scheint die Sonne. Und doch kommt so etwas wie Adventstimmung auf. Früh morgens, wenn alles noch dunkel ist und die Weihnachtsbeleuchtungen auf der anderen Talseite zu uns herüber leuchten und funkeln. Oder Abends beim Essen, wenn es draußen schon früh dunkelt und die Kerze in der Laterne vor der Haustür entzündet wird. Kleine Momente, die daran erinnern, welche Jahreszeit wir gerade haben.
Ein paar kleine Dinge haben die Adventszeit in diesem Jahr begleitet. Nichts Großartiges oder Außergewöhnliches, aber sie brachten viel Ruhe in diese Zeit:
  • Adventkalender ausschließlich unser Stern von Betlehem
  • Geschenkswünsche für Weihnachten bis zum ersten Adventsonntag. Danach kaum oder gar keine Gespräche unter den Kindern über Geschenke. Es gibt welche, klar. Aber der Advent ist nicht vom Wunsch- bzw. Geschenkthema begleitet.
  • wenig weihnachtliche Dekoration. Waldkinds Papiersterne hängen in den Fenstern und ich freue mich jedes Mal, wenn ich sie betrachte (geschenkt bekommen vor längerer Zeit, Jahr für Jahr aber sorgsam verpackt und im Advent wieder herausgezaubert - danke von Herzen nochmals!). Und ein schöner Türkranz vom dörflichen Adventbazar. Bald kommt der Christbaum dazu.
  • ein paar neue Bücher fürs Bücherregal gefunden: Das Weihnachtsgeheimnis zum Beispiel oder Ein Märchen im Schnee. Ganz neu vorgelesen wird gerade Am vierten Advent morgens um vier und immer wieder (wenn auch nicht ganz neu) wird durch das Buch Weihnachten mit Astrid Lindgren geblättert.
  • viel Freude macht das gemeinsame Musizieren. Schon drei Kinder lernen ein Instrument und es ist ein Geschenk, zu erleben, mit welcher Freude sie üben und Neues lernen. Sie haben großes Glück mit ihren Instrumentallehrern.
  • zwei Sorten Kekse gebacken. Jene, die den Kindern Spaß machen beim Ausstechen und Verzieren - und schmecken. Apfelbrot gibt es auch noch. Das ist nicht viel, aber wir freuen uns daran.
... langsam wird Weihnachten... ein paar Tage Adventstimmung noch.
Vielleicht kommt doch noch ein bisschen Schnee...

Kommentare:

  1. Es ist so schön bei Euch.
    Ich freu mich wenn Du erzählst.
    Dass Ihr auch noch keinen Schnee habt mag ich kaum glauben. Aber ... vielleicht kommt er ja doch noch
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich sehr schön an und bestimmt ist es ganz vorteilhaft, dass ihr nicht mitten im großen Vorweihnachtstrubel einer Stadt, sondern etwas abgeschiedener lebt. Ich bin gerade dabei, auch noch einmal ein paar Geschenke umzusortieren (einiges kann ich auch noch bis zum Geburtstag verwahren), damit es nicht zu viel wird. Habt eine ganz wundervolle Zeit und ich freue mich auf ein paar Eindrücke von eurem Weihnachtsfest.
    LG, Micha

    AntwortenLöschen
  3. ich freue mich so dass du dich freust, du liebe.
    eine schöne weihnachtszeit euch.
    herzlichst, elvi

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt so wunderbar entspannt.
    Das sind wohl auch die Vorteile des Lebens oben auf dem Berg.
    Aber wenigstens bei Euch hoch droben hätte ich Schnee vermutet.

    AntwortenLöschen
  5. Katrin (ohne Blog)21. Dezember 2016 um 21:23

    Am 4. Advent morgens um vier ist ein ganz tolles Buch, das ich in der Adventszeit auch gerne im Religionsunterricht vorgelesen habe. Meine Kinder kennen es auch schon und mögen die Geschichte gerne. Ein sehr nachdenkliches Buch!

    Euch da droben auf dem Berg zwischen Wiesen und Feldern und Garten und all euren Tieren ein gesegnetes Weihnachtsfest, frohe Tage zusammen mit dem Vater/Großvater und für euch alle einen guten Start in ein gesegnetes und gesundes neues Jahr.

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das klingt nach einem wunderbar entspannten Advent. Mir sagte kürzlich eine Nachbarin, dass sie sich immer damit beruhigt, dass Adventszeit eigentlich Fastenzeit ist und dass es daher gar nicht schlimm ist, wenn sie noch nicht gebacken hat oder viel beschäftigt ist und es anstrengend ist, weil das Leben einfach normal weiterläuft. Das fand ich eine tolle Einstellung. Euer Advent klingt auch ein bisschen so, nach Einfachheit, nicht Überladen und einfach ein Hingehen auf Weihnachten.
    Das Weihnachtsgeheimnis habe ich auch mal gelesen. Allerdings war ich äußerst bestürzt über das Ende, also die Aufösung der Geschichte. Bin gespannt, was du hinterher sagst.

    AntwortenLöschen