Samstag, 7. Januar 2017

küche: brotbacken


 


 

 

Wir essen sehr gerne Brot. Am liebsten im Moment das Landbrot aus dem Brotbackbuch Nr.1 - es braucht Zeit, einen ganzen Tag der Ruhe-/Reifezeit für den Vorteig, bevor alle Zutaten dann geknetet werden können. Dann braucht es wieder eine Stunde des Rastens und dann nochmal eineinhalb im Gärkörbchen, bevor es überhaupt in den Ofen geht. Es ist nichts, das sich schnell machen lässt - aber ich finde, man kann es schmecken, dass es viel Zeit und Sorgfalt braucht beim Backen des Brotes. Etwas besonders Schönes ist das leise Knacken der Kruste beim Abkühlen des frisch gebackenen Brotes. Frisch schmeckt das Brot natürlich am besten - aber auch Einfrieren ist kein Problem. Zum Genießen, wenn es während der Woche nicht so viel Ruhe und Zeit gibt zum Brotbacken. Gut, dass es Wochenenden gibt :-)
 
 


Kommentare:

  1. eine freude, die ich mit dir teile. brotbacken. wie gut das tut.
    einen lieben sonntagsgruß zu euch hinauf.

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja - selbstgebackenes Brot ist das ALLERBESTE!
    Backst du es nach dem Aufenthalt im Gärkorb als "Freigeschobenes"?
    Ich benutze mittlerweile für diese Variante einen Backstein, da wird es auch von unten fein knusprig, das hat auf den normalen Backblechen nicht so recht geklappt.
    Knusprige Grüße vom
    LandEi

    AntwortenLöschen
  3. oh ja...die meisten Rezepte von Lutz sind nichts für Eilige - aber so fein! Seit 25 Jahren backe ich immer wieder einmal Brot, aber erst mit den Büchern von Geissler und Günther Weber (geht`s etwas schneller) habe ich es geschafft (seit nun 16 Monaten) unser Brot komplett selbst zu backen. Und es macht sooo zufrieden und es schmeckt uns sehr! Euch noch viel Freude beim Backen und Genießen:-) Liebe Grüße Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Maria,

    wie witzig, ich habe gerade diese Weihnachten das Brotbackbuch Nr 1 geschenkt bekommen und schon mehrere Brote ausprobiert. Ganz toll ist auch das Knospenbrot (obqwohl es bei mir lang nicht so hübsch wird wie im Buch)

    Herzlicher Gruß
    H

    AntwortenLöschen
  5. liebe maria,
    auch ich backe gerne brot. teig kneten ist für mich meditation pur,da kann ich abschalten
    selber gebackenes brot schmeckt soviel besser.
    alles liebe,
    regina

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön der Teig mit dem Körbchen aussieht!! Das Buch habe ich meiner Schwiegermutter zum Geburtstag geschenkt, sie ist begeistert! Weiterhin frohes Backen!
    Herzlich, Rita

    AntwortenLöschen