Dienstag, 5. September 2017

gartenjahr: august


Spät, sehr spät: ein Blick in den Garten im August. Die Zwiebeln waren alle abgeerntet und die Gründüngung (Buchweizen) schon kräftig gewachsen und in Blüte. Zucchini, Kohlrabi und jede Menge Karotten wurden nach und nach geerntet; im Gewächshaus wurden die Gurken- und Tomatenpflanzen teilweise schon verräumt. Die Ernte war reichlich und etliche noch grüne Tomaten reifen immer noch nach und nach auf der Küchenfensterbank und werden für Salate oder einfach so verwendet. Mittlerweile gab es schon den ersten Schnee hoch oben auf den Bergen, die Blätter beginnen sich ringsum zu färben und es ist ziemlich kalt geworden. Hauptarbeit sind jetzt die vielen Bohnen und Rohnen, die zu ernten und verarbeiten sind. Bei Kohlrabi und Karotten ist mittlerweile auch schon die Gründüngung am Wachsen (Buchweizen und Phacelia). Im Gewächshaus sind die meisten Physalis erntebereit und die letzten roten Paprika, sogar einige Wassermelonen haben wir zum Genießen. An der Hauswand reifen langsam die Weintrauben und einige Birnen (die ersten jemals hier am Hof, seit wir hier leben) gibt es auch dieses Jahr. Der August war so dicht mit Heu- und Gartenarbeit, Ausflügen in die nähere Umgebung und dem "ganz normalen Alltag", dass es nicht zu mehr Fotos gereicht hat. Gartentechnisch male ich schon Skizzen und Pflanzpläne für das kommende Jahr, schreibe Listen für erforderliches Saatgut und halte alles in meinem Gartentagebuch fest. Er ist viel Arbeit, unser großer Garten. Aber bald kommt die Herbst- und Winterruhe, in der wir dann das Geerntete immer noch genießen können :-)



Kommentare:

  1. Ja, ich mache auch schon jetzt die ersten Pflanzpläne für nächstes Jahr :-)
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Ja, im Gebirge sind die Sommer kürzer.
    Aber auch hier unten bei uns ist es herbstlich geworden.
    Schön sieht euer Gärtchen aus,
    und reichhaltig.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Katrin (ohne Blog)7. September 2017 um 18:56

    Ja, auch wir sind schon an den Planungen für 2018.
    Leider hat ein kleiner Tornado mit schlimmem Hagel innerhalb von 10 Minuten unseren Garten platt gemacht und viel zerstört und auch an den Häusern hier im Dorf und anderen Ortschaften große Schäden hinterlassen, auch an unserem Haus.
    Aber die Zucchini haben nochmal ausgetrieben und viele Tomaten sind trotz Hagelschaden noch am Stock gereift. Auch Petersilie und die selbst gezogenen 150 Erdbeerpflanzen haben wieder ausgetrieben.
    Dafür sind wir nun am Beet vorbereiten, damit die Erbeerpflanzen demnächst noch in die Erde können, damit wir hoffentlich im nächsten Jahr (ohne Frost im Frühjahr) eine schöne Ernte haben können!

    Schön sieht es bei euch aus, so ein richtiger Bauerngarten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das tut mir leid! Wir sind dieses Jahr Gottseidank von Unwettern verschont geblieben...
      Alles Gute euch!

      Löschen