Donnerstag, 15. Februar 2018

gartenjahr: februar 2018


Nach dem letzten Jahr voller Herbstfrühlinggemisch statt Winter ist es irgendwie ungewohnt, dass es tatsächlich Winter ist. Mitte Februar ist alles immer noch (und immer wieder neu) tief verschneit, an Gartenarbeit wagt man gar nicht zu denken. Stattdessen staunen wir immer wieder über die kleinen Gäste, die sich dort tummeln: ein kleines Hermelin schaut jeden Tag hier vorbei und scheint sich Gänge durch den tiefen Schnee zu graben (leider ist es so schnell, dass noch nie ein Foto gelungen ist). Die Kinder spielen viel im Schnee, aber derzeit ist er schwer und nass, sodass das Schlitten- und Bobfahren nicht wirklich Spaß macht und Schneefiguren und Iglus sind nun auch schon genug gebaut. Die Kleidung ist ziemlich schnell nass und bald werden wir wohl von den Schianzügen zu den gefütterten Matschhosen (die besten finde ich sind diese hier) übergehen, irgendwie fühlt sich das an wie ein kleiner Schritt in Richtung Wärme und Schneeschmelze... ein Strauß bunter Tulpen am Fenster, den ein Besuch mitgebracht hat, erinnert daran: irgendwann wird es auch hier wieder blühen... und so kam es gerade gut, dass Post von Arche Noah hier hereinflatterte und daran erinnerte, schon an Jungpflanzen und Saatgut zu denken... nachdem erst Ende April/Anfang Mai die Pflänzchen geliefert werden, passt das auch für uns gut. Und das Saatgut, das früher kommt, lässt sich dann ganz individuell für Glashaus, Frühbeet oder zum Vorziehen verwenden. noch nicht mal Frühling - und doch ganz viel Vorfreude tief drin :-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen